Aktuelles

Bürgerwerkstätten nach den Sommerferien -
Präsentation der Ortsteilsteckbriefe| 10.07.2019

Die Bürgerbeteiligung beim Stadtentwicklungskonzept "Mein Iserlohn 2040" geht in die nächste Runde. Nachdem im vergangenen Jahr 27 Ortsteilspaziergänge und zehn Ortsteilwerkstätten stattgefunden haben, hat die beauftragte Bürogemeinschaft Yellow Z / UmbauStadt in den letzten Monaten eine gesamtstädtische Analyse entwickelt und für alle Iserlohner Ortsteile Ortsteilsteckbriefe erarbeitet. Sie enthalten die Ergebnisse der planerischen Bestandsanalyse und der Bürgerbeteiligung sowie Vorschläge für Maßnahmen.

Diese Ortsteilsteckbriefe sollen nun nach den Sommerferien den Iserlohnerinnen und Iserlohnern präsentiert und mit ihnen diskutiert werden. Dazu sind Interessierte aller Altersgruppen herzlich eingeladen. Es sind vier Bürgerwerkstätten geplant, die sich wie folgt auf die Ortsteile aufteilen:

Bürgerwerkstatt 1: Iserlohner Norden 1
für die Ortsteile Hennen, Rheinen, Drüpplingsen, Kalthof, Sümmern und Griesenbrauck
am Freitag, 13. September, von 17 bis 20 Uhr in der Grundschule Kalthof, Leckingser Straße 226

Bürgerwerkstatt 2: Iserlohner Westen
für die Ortsteile Letmathe, Genna, Lasbeck, Stübbeken, Oestrich, Dröschede, Dröscheder Feld, Grürmannsheide, Untergrüne, Obergrüne und Lössel
am Freitag, 13. September, von 17 bis 20 Uhr in der Realschule Letmathe, Von-der-Kuhlen-Straße 12

Bürgerwerkstatt 3: Iserlohner Mitte und Süden
für die Iserlohner Innenstadt und die Ortsteile Dördel, Alexanderhöhe, Löbbecken-Kopf, Wermingsen und Kesbern
am Samstag, 14. September, von 10 bis 13 Uhr in der Schiller BOX auf dem Schillerplatz

Bürgerwerkstatt 4: Iserlohner Norden 2
für die Ortsteile Iserlohner Heide, Hombruch, Gerlingsen und Nußberg
am Samstag, 14. September, von 11 bis 14 Uhr in der Gesamtschule Nußberg, Langerfeldstraße 84

Die erarbeiteten Ortsteilsteckbriefe werden in den Bürgerwerkstätten ausgehängt und im Rahmen eines Projektmarktes diskutiert. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, nach einer allgemeinen Einführung, Kritik und Anregungen an den einzelnen Ständen abzugeben oder sich auch einfach nur über die Ergebnisse zu informieren. Etwa zwei bis drei Wochen vor den Bürgerwerkstätten werden zudem in den Ortsteilen große Plakate mit dem jeweiligen Ortsteilsteckbrief ausgehängt. Wer möchte, kann sich so bereits vorab mit den Ergebnissen befassen und seine Anregungen zu den Werkstätten mitbringen.

Informationen zur genauen Abgrenzung der vier Werkstätten sind im Plakat zu finden.


Ergebnisse der Online-Beteiligung | 09.07.2019

Im vergangenen Jahr erfolgte im Zeitraum von April bis November 2018 eine intensive Online-Beteiligung über die Website www.meiniserlohn2040.de. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern konnten sich sowohl bei einer Umfrage mit 22 Fragen beteiligen oder konkrete Angaben für einzelne Orte in einer digitalen Karte einfügen.

Die Ergebnisse beider Verfahren wurden in den letzten Wochen ausgewertet. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie unter den folgenden Links:
Zusammenfassende Auswertung der Umfrage
Zusammenfassende Auswertung des Kartendialogs


Erste Ergebnisse der Bürger- und Akteursbeteiligung im Jahr 2018 | 20.02.2019

Im Folgenden sind die Ergebnisse der ersten Beteiligungsaktionen aufgeführt, die im Rahmen der Erstellung des Stadtentwicklungskonzeptes Mein Iserlohn 2040 (STEK) durchgeführt wurden.

Auftaktveranstaltung

Unter dem folgenden Link ist die Präsentation zur Auftaktveranstaltung zu finden, welche im April 2018 in den Räumlichkeiten der Schauburg gezeigt wurde.
Präsentation der Auftaktveranstaltung

Ortsteilspaziergänge und -werkstätten

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort in den Ortsteilen ist ein wichtiger Ansatzpunkt zur Erstellung des STEKs. Aus diesem Anlass wurden im Sommer und Herbst 2018 insgesamt 27 Ortsteilspaziergänge und 10 Ortsteilwerkstätten durchgeführt. Die Ergebnisse der insgesamt 37 Aktionen sind in einer Zusammenfassung dargestellt.
Zusammenfassung der Ortsteilspaziergänge und -werkstätten

Fokusrunden

In fünf thematischen Fokusrunden wurden sektorale Fragestellungen betrachtet. Diese bezogen sich auf die Themen Wohnen, Mobilität, Freiraum, Wirtschaft und Soziales. Jeweils mit Vertretern der Stadtverwaltung und externen Experten wurden Diskussionsrunden durchgeführt, deren Ergebnisse protokolliert wurden.
Dokumentation Fokusrunde 1 - Wohnen
Dokumentation Fokusrunde 2 - Mobilität
Dokumentation Fokusrunde 3 - Freiraum
Dokumentation Fokusrunde 4 - Wirtschaft
Dokumentation Fokusrunde 5 - Soziales

Beteiligung des Kinder- und Jugendrates

Ergänzend zu den oben aufgeführten Beteiligungsbausteinen erfolgte eine Beteiligung des Kinder- und Jugendrates. In einer zweistündigen Veranstaltung im November 2018 formulierten die beteiligten Jugendlichen ihre Anforderungen an die zukünftige Stadtentwicklung anhand von Plänen und Moderationskarten.
PDF Jugendbeteiligung Protokoll

Online-Beteiligung (in Bearbeitung)

Mit Beginn des öffentlichen Auftaktes im April 2018 startete auch die Online-Beteiligung in Form eines Kartendialogs und einer Umfrage. Im Rahmen des Kartendialogs wurden insgesamt ca. 550 Einträge gemacht, die sich sowohl auf positive und negative Orte als auch auf Wünsche und Anregungen fokussieren. Außerdem wurde die Umfrage von 250 Personen ausgefüllt.
Die umfangreichen Daten der Online-Beteiligung werden momentan noch ausgewertet und nach ihrer Fertigstellung ebenfalls hier eingestellt.


Weitere Termine Ortsteilspaziergänge und Werkstätten | 29.08.2018

Nach den ersten 14 Spaziergängen und 5 Werkstätten im Juni 2018 folgen am 07. und 08. September 2018 weitere Ortsteilspaziergänge und Werkstätten. Die genauen Termine und Abgrenzungen der einzelnen Spaziergänge können Sie dem Plakat entnehmen.

Die genauen Termine der einzelnen Spaziergänge und Werkstätten sowie die Abgrenzungen der Ortsteile können Sie dem Plakat und den darunter stehenden Abbildungen entnehmen.

Eingeladen sind Menschen aller Generationen. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Abgrenzung der Ortsteile Den folgenden fünf Karten können Sie die genauen Abgrenzungen der Ortsteile entnehmen. Die einzelnen Karten lassen sich anklicken und dadurch vergrößern.

Termine Ortsteilspaziergänge und Werkstätten | Karte zur Einteilung der Ortsteile | 11.06.2018

Als weitere Möglichkeit der Bürgerbeteiligung im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes "Mein Iserlohn 2040" finden im Juni und September 2018 Spaziergänge und Werkstätten in den einzelnen Ortsteilen statt.

Die Termine für die Ortsteilspaziergänge und Werkstätten im Juni 2018 können Sie dem Plakat entnehmen. In der darunter stehenden Karte ist eine Abgrenzung der Ortsteile zu sehen.

Für den Bereich Letmathe/ Genna gibt es ergänzend zu den aufgeführten Spaziergängen eine eigene Begehung zum Thema Verkehr, deren Ergebnisse in die momentan in Erarbeitung befindliche Verkehrsuntersuchung Letmathe / Genna einfließen werden. Diese Begehung findet parallel zu den anderen Spaziergängen am 30.06.18 um 15.00 Uhr statt. Der Treffpunkt ist ebenfalls am Letnetti-Platz.

Auch bei der anschließenden Werkstatt in Letmathe sind die Experten aus dem Bereich Verkehr anwesend. Hier kann außerdem das Projekt Lenne-Schiene mit dem beauftragten Planungsbüro diskutiert werden.

Die Ergebnisse sämtlicher Spaziergänge und Werkstätten fließen außerdem in die 3. Stufe der Lärmaktionsplanung der Stadt Iserlohn und in das Teilkonzept Anpassung an den Klimawandel in Iserlohn ein.

Prozess des Stadtentwicklungskonzeptes am 18.04.2018 offiziell gestartet | 02.05.2018

Mit der Auftaktveranstaltung zum Stadtentwicklungskonzept "Mein Iserlohn 2040" am Mittwoch, den 18.04.2018, hat die offizielle Beteiligung der Öffentlichkeit am Prozess zur Erstellung des Konzeptes begonnen. Rund 150 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zu der Veranstaltung in den Goldsaal der Schauburg.

Dort begrüßte sie Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke und erläuterte kurz das Vorgehen zur Erstellung des Konzeptes. In der von den beauftragten Büros YellowZ / UmbauStadt durchgeführten Veranstaltung erhielten die Anwesenden zudem kurze Inputs zu drei zentralen Themenstellungen des Stadtentwicklungskonzeptes. Im Anschluss daran standen verschiedene Experten zu den einzelnen Themen „Iserlohner Identitäten“, „Iserlohner Arbeitswelten“ und „Iserlohner Lebenswelten“ Rede und Antwort und auch die Anwesenden vor Ort konnten u. a. mit Wortbeiträgen Stellung beziehen. Auf einem Stadtplan konnten alle Anwesenden ihren Iserlohner Lieblingsort definieren, am Ende der Veranstaltung wurde der nun beginnende Prozess mit insgesamt zehn Ortsteilwerkstätten, sowie einer digitalen Beteiligungsplattform vorgestellt.